Hier finden Sie uns

Kontakt

Öffnungszeiten

Mittwochs ab 14.00 nach telefonischer Anmeldung unter 02522-99 14 86

Plastische Chirurgie im Elisabeth Carrée Gütersloh

Stadtring Kattenstroth 128

33332 Gütersloh

 





Form und Größe unserer Nase haben für unser Aussehen und unsere Ausstrahlung eine ganz besondere Bedeutung. Sind einzelne oder mehrere Bereiche der Nase überproportional stark ausgeprägt, kann nicht nur die harmonische Erscheinung der Nase selbst, sondern auch die des gesamten Gesichtes gestört sein. Wir kennen „Nasenformen“, die wir als Höcker-, Breit-, oder Hakennase bezeichnen. Ein eingesunkener Nasenrücken (Sattelnase), ein breiter, massig wirkender Nasenrücken oder auch verplumpte Nasenspitzen beeinflussen sehr stark die Erscheinung der Nase selbst und mit ihrer zentralen Lokalisation und ihrer Bedeutung für unser Aussehen sehr entscheidend unser Wohlbefinden, unser Verhalten und damit auch unsere Ausstrahlung.

Die Kenntnis der anatomischen Strukturen erlaubt gezielt Korrekturen an Nasenbein, Seitenknorpel,

Flügelknorpel, Nasenscheidewand und Nasensteg, je nach Notwendigkeit isoliert oder in Kombination,vorzunehmen. So können störende Höcker abgetragen, Nasenrücken schlanker und eleganter, Nasenspitzenverfeinert, die Größe und Länge der Nase harmonisiert werden. Ziel dabei ist ein ausbalanciertes Ergebnis, das Ihre Persönlichkeit und Ihren Typus respektiert.Von besonderer Bedeutung und unerlässlich für das optisch-ästhetische Gesamtergebnis sind bei der Optimierung der Nasenform die Proportionen des  Gesichtes, insbesondere die von Stirn, Oberlippe und Kinn. Deren Ausprägung beeinflusst die Art und das Maß der Korrekturmaßnahmen an der Nase, denn nur in Abstimmung der genannten Gesichtpartienaufeinander kann ein harmonisches Gesichtsprofil erreicht werden.

 

Je nachdem welche und wie viele Strukturen der Nase einer Korrektur unterzogen werden, unterscheidensich die Eingriffe sehr stark. Kleinere Korrekturen, die sich auf die Nasenhaut oder vorderen knorpeligen Nasenanteile beschränken, können in örtlicher Betäubung und ambulant erfolgen. Komplexe Korrekturen mit kombinierten Veränderungen an mehreren Nasenabschnitten erfordern in der Regel eine Vollnarkose und eine stationäre Kontrolle von 1-2 Tagen. Die Operationsdauer kann entsprechend des Korrekturausmaßes zwischen 1 und ca. 3,5 h betragen. Bei kleineren Eingriffen kann auf eine äußere und innere Schienung (Tamponade) verzichtet werden, bei Komplexkorrekturen kann deren Anwendung über einige Tage sinnvoll sein. Ob und wie lange formende Verbände Anwendung finden wird individuell entschieden. Die Möglichkeiten der Nasenkorrektur sind sehr vielfältig. Unbedingte Voraussetzung und Grundlage aller Korrekturen und einer erfolgreichen Operation sind die exakte Analyse des Patientenwunsches und der anatomischen Gegebenheiten.

 

Im persönlichen Gespräch möchten wir Ihre Korrekturwünsche erfahren,Ihre Fragen beantworten und Sie ausführlich informieren. Nutzen Sie die Möglichkeit eines unverbindlichen Beratungsgespräches.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Plastische Chirurgie Gütersloh