Hier finden Sie uns

Kontakt

Öffnungszeiten

Mittwochs ab 14.00 nach telefonischer Anmeldung unter 02522-99 14 86

Plastische Chirurgie im Elisabeth Carrée Gütersloh

Stadtring Kattenstroth 128

33332 Gütersloh

 

Die Dupuytren´sche Erkrankung (auch Palmarfibromastose genannt) ist gekennzeichnet durch die Bildung knotiger Stränge oder Verdickungen meist im Bereich der Hohlhand und Finger. Im Verlauf der meist langsam fortschreitendenden Erkrankung kommt es zur Beugefehlstellung der Finger bis hin zur weitgehenden Funktionsstörung der Hand. Bei den Strängen handelt es sich um eine Veränderung des Handbindegewebes (Faszie oder Aponeurose) und nicht etwa um eine Verkürzung der Beugesehnen. Die Ursache ist nicht eindeutig geklärt. Die Erkrankung kommt jedoch familiär gehäuft auf, so dass eine erbliche Komponente eine Rolle spielt. Die Erkrankung betrifft häufiger Männer als Frauen. Es ist eine gutartige Erkrankung, d.h. sie muss nur bei auftreten von Beweglichkeitsbehinderungen behandelt werden. Die Diagnose lässt sich durch den erfahrenen Handchirurgen durch eine einfache Untersuchung innerhalb kürzester Zeit sicher erheben.

 

 

Behandlung der Dupuytren´schen Erkrankung:

 

Das Fortschreiten der Erkrankung lässt sich nur durch operative Maßnahmen aufhalten. Während der Operation wird das veränderte Bindegewebe entfernt. Hierbei werden die feinen Nerven und Blutgefäße dargestellt und vom Gewebe befreit, bevor der gesamte Strang reseziert wird. Bei fortgeschrittenen Befunden stellt das eine sehr hohe Anforderung an die Fähigkeit des Operateurs. Die Operation wird daher unter Lupenbrillenvergrößerung durchgeführt werden. Feinste mikrochirurgische Instrumente solltem dem Operateur zur Verfügung stehen. Trotz sorgsamster Präparation kann es zur Verletzung der millimeterfeinen Blutgefäße oder Nerven kommen. Der Operateur sollte in diesen Fällen dafür ausgebildetet sein, diese Verletzungen fachgerecht mikrochirurgisch versorgen zu können. Sehr wichtig ist eine gewissenhafte Nachbehandlung die eine intensive postoperative Beübungstherpaie beinhaltet um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht in jedem Stadium der Erkrankung jeder Finger wieder komplett gerade werden kann und ein Wiederauftreten der Erkrankung am selben Ort oder an anderen Stellen möglich ist. Die Gesamtbehandlungsdauer beträgt bis zu 6 Wochen. Arbeitsunfähigkeit: zwischen 2 und 6 Wochen, je nach Ausprägung der Erkrankung.

Gerne beraten wir Sie in unserer Sprechstunde im Rahmen eines persönlichen Gesprächs über die Möglichkeiten einer Behandlung. Vereinbaren Sie einfach einen unverbindlichen Beratungstermin.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Plastische Chirurgie Gütersloh